Home / Allgemein / ISO Musterhandbuch?- besser nicht!

ISO Musterhandbuch?- besser nicht!

Viele unsere Mandanten haben bevor Sie uns ein Auftrag vergeben bereits ein Musterhandbuch vorzuliegen.
Teilweise sind sogar Inhalte ausgefüllt und einige Umsetzungshinweise durchgeführt.

Man erhält diese Musterhandbücher für so gut wie jede Normenreihe und Verordnung.

Sofern man sich mit der geforderten Norm auskennt, eventuell sogar eine Schulung besucht und ein Zertifikat zum Qualitätsmanager vorweisen kann, dann kann ein Musterhandbuch durchaus dienlich sein.

Lassen Sie es sich aber gesagt sein, dass auch das nur die halbe Miete ist, denn zu einer Zertifizierungsreife fehlen noch ganz andere Voraussetzungen, die Sie in den Handbüchern nicht finden werden!

Jeder Auditor merkt bei der ersten Durchsicht sofort, welches Musterhandbuch, von welchem Verleger Sie erworben haben. Damit kennt er auch die Schwächen und Fehler dieser Handbücher. Und genau da setzt er an und Sie haben bereits am Anfang einen negativen Eindruck hinterlassen…
Nun werden Sie dem Auditor zugeben müssen, dass Sie ein Muster aufgesetzt haben und „sich eigentlich nicht so richtig auskennen„.

Das ist aber immer noch nicht so schwerwiegend, da Sie vermutlich eine Nachfrist auferlegt bekommen, jedoch immer noch kein Zertifikat in der Hand halten. Spätestens jetzt erkennen Sie, dass Sie einen Berater oder eine Fachkraft benötigen und versuchen Krampfhaft einen fachkundigen und kompetenten Berater zu fairen Preisen zu bekommen.

Der weitere und durchaus schlimmere Fehler ist es, anzunehmen das alle Kapitel mit samt Erklärungen und Prozessen und Musterformulare im Unternehmen zu verwenden sind.
Die ISO 9001 zum Beispiel ist eine „selbstverpflichtende“ Norm, welche Kapitel Sie brauchen oder nicht, kann Ihnen nur ein Profi sagen, denn jede Firma hat seine eigene Philosophie, seine eigenen Prozesse als auch seine Branche, Größe, Standorte, usw… Somit laufen Sie Gefahr, Prozesse in Ihrem Unternehmen einzuführen und diese jedes Jahr überwachen zu lassen, obwohl Sie dies gar nicht müssten und im Umkehrschluss, fehlen Ihnen womöglich wichtige Prozesse, die eine Zertifizierung unmöglich machen.

Sie verschwenden dafür womöglich Personalressourcen, Zeit und haben auch noch höhere Zertifizierungskosten.

Das muss alles nicht sein!

Ein guter Berater erspart Ihnen Ressourcen, Zeit und Geld. Die Kosten für eben diese Beratung haben Sie dann nur ein Mal ausgegeben und Sie gehen mit einem guten und zufriedenen Gefühl in die Zertifizierung.

Unser Fazit: „Finger weg von Musterhandbüchern!

 

Was meinen Sie, wie ist Ihre Erfahrung, diskutieren Sie mit uns!

Top
All original content on these pages is fingerprinted and certified by Digiprove